Frau Tilda trifft Kimono Shirt, oder ich rumse mal

Hallo Ihr Lieben, 

Eigentlich müsstet ihr mal sehen wie ich hier schreibe. Links liegt der schlafende kranke Mann, auf mir der schlafende kleine Mann. Natürlich hat es einen Tag vorm Urlaub jetzt den Göttergatten erwischt. Na ja, so hat der Virus wenigstens einmal die ganze Familie begrüßt. Ich hoffe zur Fahrt gen Urlaub ist er wieder fit. 

Ich hab übrigens tatsächlich inzwischen ganz viele tolle Teile im Schrank die nicht fremd produziert sind aber es noch nicht ins Netz geschafft haben. Eine Kombi mag ich im Augenblick wieder super gern. Entstanden ist sie schon im letzten Jahr, allerdings fehlte dann doch das Wetter… nu ist es ja da, bis auf die letzten Tage Pause. 

Der Rock ist eine Frau Tilda von Hedi, das Shirt ist das Kimono Shirt. Davon kann man ja generell nie genug haben hab ich gehört. 

Der Stoff ist von Hamburger Liebe ❤️, geshoppt damals bei Serukid bei uns im Bahnhof. Genau wie auch der Schwarze Jersey. 

Entschuldigt die Bilder, aber sie sind am Wochenende entstanden bevor der Virus mich ins Bett gebracht hat. 


Schnittmuster Frau Tilda

Schnittmuster Kimono Shirt

Stoffe Serukid

Küche meine 😉

Verlinkt zu Rums  

Advertisements

Spätsommerkleid

Jetzt ist er wirklich noch einmal da, der Sommer. Dabei hatte ich mich doch schon drauf eingestellt wieder Pulli zu tragen. 

Seit der Schwangerschaft trage ich komischerweise immer öfter Kleider. Vorher war ich eigentlich der Hosentyp. Daher entstehen grade auch ein paar Exemplare. Heute zeige ich euch ein erstes. 


Genäht habe ich es nach einem Schnitt aus dem Baukastenbuch Näh dir dein Kleid von Rosa P. Das Oberteil ist der klassische Schnitt mit langem Arm und das Unterteil der gerade Rock. 


Als Stoff musste Cover Me aus der Eden Kollektion von Hamburger Liebe herhalten. 


Das perfekte Outfit zum schnell reinschlüpfen und los. Oder was sagt ihr. 

Die Fotos müsst ihr allerdings Entschuldigung, wir üben noch 😉. Ich schick das ganze jetzt mal zum Rums

Die erste Hose für mich – Velara

Ihr kennt das, Dinge die ihr gerne machen wollt aber euch nicht ran traut. So ging es mir mit meiner ersten Hose. Eigentlich Quatsch, vor allem wenn man bedenkt das ich ja sonst in Mini Nähe, dann sollte etwas für mich doch leicht sein. Es sollte aber keine Lümmelhose werden sondern schon etwas feiner. 

Schon einige Male hatte ich den Schnitt Velara in diversen Blogs gesehen. Und alle waren einer Meinung: Sieht toll aus und ist leicht zu nähen. Also ab ans Werk. 

Bei Serukid Stoffe streicheln und ein schöner aus der Eden Kollektion von Hamburger Liebe sollte es werden. Schnittmuster gedruckt und ausgeschnitten und ab ans Werk. Und was soll ich sagen? Ein Träumchen! 3 Stunden Arbeit und eine super Hose. Und sogar der Göttergatte findet sie gut. Das ist bei allem was etwas farbiger ist immer etwas besonderes. 
Bei einem unserer Wochenend Spaziergänge wurden dann ein paar Photos geknipst. 


Beim nächsten Mal mach ich die eine Größe kleiner. Und eine Bestellung von meiner Mutter liegt auch schon vor. Da werden wir wohl Stoffe streicheln gehen. 

Und nun Gerums